Skajo Part 1 – Gemütlich Kaffee trinken im Skajo

Erster kurzer Skajo-Test. Teil 2 mit Essen folgt.

Spontane Lust auf Kaffee wurde am späten Nachmittag im Skajo gestillt. Aufgrund schlechten Wetter war die schöne Dachterrasse nicht zugänglich.
Der Ausblick auf das Münster war auch von drinnen durch die Fenster schön zu genießen. Ansonsten ein geradliniger, schlichter Stil. Modern wie man es erwartet.

Genauso wie man es von einem typischen Freiburger Lifestyle-Weggeh-”Restaurant” erwartet, war der Service mittelmäßig.
Wir konnten recht schnell bei einer vermutlich studentischen Aushilfskraft bestellen.
Leider wurde ein Teil der komplizierten und umfangreichen Bestellung bestehend aus zwei Kaffee, dazu ein Glas Wasser und ein Stück Kuchen vergessen. Das Wasser zum Kaffee fehlte leider.

Nach gemütlichen Genuss der dargereichten Köstlichkeiten wurden wir mit dem bekannten In-Lokal-Problem konfrontiert, dass man leider nach dem Erhalt der ersten Bestellung transparent wird und nicht mehr in der Wahrnehmungswelt der Servicekraft erscheint.
So wurden wir die nächste geschlagene Stunde geflissentlich ignoriert, das Geschirr nicht abgeräumt und nicht nach weiteren Wünschen gefragt.

Dies ist natürlich wie immer eine nicht repräsentative Momentaufnahme für die es sicherlich zahlreiche gute Gründe gibt
Ein weiterer Test mit einem Abendessen wird folgen, so dass das Skajo sich gerne von seiner Sonnenseite zeigen darf.

Übrigens ein interessantes Video in dem das Skajo bei “Mein Lokal, Dein Lokal” mitgemacht macht, ist unter diesem LINK zu sehen.

 

 

 

 

Kontakt

Gerne können Sie uns unter folgender E-Mail Adresse kontaktieren:
info@skajo-restaurant.de

Auch telefonisch sind wir erreichbar:
Tel. 0761-20251240

OSCAR’S Grand-Café in Freiburg

Posted by admin on 21. Mai 2015 in Allgemein, Studentenkneipe | Short Link
Keine Kommentare
Bistro-oscars-Freiburg

Das Oscars dürfte den meisten Freiburger ein Begriff sein. Eines der typischen kleinen Freiburger Innenstadt Restaurans/Bistros, nahe am Bermuda Dreieck gelegen. Meist erwartet man keine kulinarischen Hochgenüsse, aber solide Kochkunst. Um vor dem Feiern oder am Abend auf einen Wein oder am Mittag in der Sonne sich dort zu treffen ideal.
Letztens am frühen Nachmittag in der Sonne draußen gesessen und Schweinemedaillons mit Spätzle bestellt.
Ein Klassiker den man hinbekommen sollte. Leider hat dies in letzter Zeit nie funktioniert, egal in welchem Stadt, Szenebistro ich es gewagt hatte.
Und leider hatte ich auch diesmal Pech. Die Medaillons waren leider zäh. Zu durch. Nicht zart rosa saftig, sonder Schuhsohlenzäh und kaum gewürzt. Dazu waren es drei sehr kleine Stück zu einem typisch hohen Preis. Soße und Spätzle waren schlechter Durchschnitt.
Kennt ihr das? Ihr esst, zahlt über 16 Euro und seid danach unglücklich und hungrig, so ging es mir leider.
Meiner Freundin hat es geschmeckt und es war gut. Ich habe auch probiert, aber da es schon eine Weile her ist, erinnere mich nicht mehr was sie bestellt hatte…

War ja eine Momentaufnahme. Vielleicht hatte ich einfach Pech. Zum Hugo, Bier, Wein trinken oder ein kleines Gericht für zwischendurch bestimmt immer wieder okay.

Wo? Humboldstraße 4 am Martinstor,
inmitten der Freiburger City.

Öffnungszeiten:
Mo-Do 9:00 – 24 Uhr
Fr, Sa 9:00 – 1 Uhr
So & Feiertag 09:00 – 24:00 Uhr

Mail?
info@oscars-freiburg.de

Webseite: http://217.160.150.198/oscars/contact.html

Telefon?
++49 (0) 761 36178

 

 

-
-

-

-

-

-

-
-

Schlagwörter: , , ,

Griestal Strausse

Posted by admin on 18. Mai 2014 in Straussenführer | Short Link
Keine Kommentare
Griesstalstrausse-windige-Griesstaeler

Die Grießtal Strauße erfreut sich seit Jahren regionaler Beliebtheit.

Am besten an einer subtropischen Sommernacht vorbeischauen, denn dort ist es oft frischer als in der warmen aufgeheizten Stadt. Früher Tipp, jetzt meist überlaufen und Speisenqualität okay, aber nichts besonderes. Aber schön draußen sitzen  zu können. Klassischer Fall von beliebt, und dann läßt die Leistung nach, weil dennoch immer Leute kommen.

Dennoch nett und zu empfehlen.

Warnung viel Dill am Salat, wer das nicht mag. Spätburgunder Barrique schmeckt gut, ist aber unverhätnismäßg viel teuer als der “normale” Rotwein.

Impressionen:

Griesstalstrausse-windige-Griesstaeler

Griesstalstrausse-windige-Griesstaeler

Link zur Homepage

Griestal-Strauße
Rainer Linser
Griestal 2

79112 Freiburg-Opfingen
Tel.: 07664 / 400 675
Fax.: 07664 / 400 643
www.griestal-strausse.de
info@griestal-strausse.de

Gasthaus Zähringer Burg

Posted by julia on 18. Mai 2014 in Erlebnisgastronomie | Short Link
Keine Kommentare

Die Zähringer Burg Freiburg ist seit 2 1/2 Jahren bekannt für ihr  ausgefallenes Event “Dinner in the Dark”.
Dabei werden die Gäste von blinden Bedienungen bedient, zusätzlich  findet ein Hör- und Fühlkrimi statt.

Das ist sehr interessant und mal etwas ausgefallenes, natürlich ist das Essen auch sehr zu empfehlen.

Erlebnisgastronomie in Reinkultur.

Weiterführende Informationen erhalten Sie bei mydays.de oder jochen-schweizer.de, direkt im Gasthaus Zähringer Burg oder bei den “Mordsdamen”, die den Krimi inszenieren und auf deren Internetpräsenz auch eine Onlinebuchung möglich ist: Mordsdamen

Wir wünschen viel Spaß und ein aufregendes Eßerlebnis.

Erlebnisbericht vom 16.12.2010:

Gestern waren wir in der Zähringer Burg zum Dunkeldinner à la crime. Wir wurden sehr nett empfangen und konnten nach der Wahl zwischen Fisch- Fleisch oder vegetarischem Menü bei einem Begrüßungssekt bei schummrigem Kerzenlicht unsere Augen an die Dunkelheit gewöhnen und nebenbei die anderen Gäste kennenlernen. Nach einer ausführlichen Einführung wurden wir von Marcia und Ramon – den blinden Bedienungen- in einen dunklen (und damit meine ich “stockdunkel”) Raum geführt.

Wir sassen zusammen mit 2 anderen Paaren an einem Tisch, was uns die Möglichkeit bot mit eigentlich fremden Menschen zu kommunizieren und uns auszutauschen. Das Essen bestand aus 3 sehr schmackhaften Gängen, die wir dank Dunkelheit nicht nur verköstigten sondern auch intensiver rochen und mit den Händen ertasteten.

Zwischen den Gängen boten uns die “Mordsdamen” einen unterhaltsamen komödiantischen Hör- und Fühlkrimi. Für das weitere leibliche Wohl wie Getränke oder die Möglichkeit den Raum kurzzeitig zu verlassen, standen uns Marcia und Ramon jederzeit zur Seite.

Das Dinner in the Dark war ein einmaliges Erlebnis, dass sich auf alle Fälle lohnt und seinen Preis in jedem Fall wert war!

PS: im Übrigen nennt man diese Art von Veranstaltung bzw. Veranstaltungsorte auch Dinner im Dunkeln, Dunkelrestaurant oder Dunkelbar.

 

Gasthaus Zähringer Burg – Freiburg
Restaurant

Reutebachgasse19

79108 Freiburg

Tel.  0761 / 2089313

zaehringerburg@yahoo.de

Schlagwörter: , , , , , , , , , ,

Oishii Sushi Flaterate

Oishii-Freiburg

..
.
.
..
.
.
..
.
.

.
.

Im ehemaligen Laubfrosch, mit danach wechselnden Besitzern gibt es nun die Sushiflatrate für derzeit 25 Euro. Flatrate stimmt wahrlich. Im gemütlichen Loungeambiente kann man mehr essen als ein menschliches Wesen vertragen kann. Das moderne Konzept überzeugt trotz kleiner Anfangstechnikprobleme. Hoffen wir dass solche Konzepte auch länger überleben. Wir waren jedenfalls sehr zufrieden.

Wir waren vier Freunde und fanden es in der modern, stylischen Sushilounge ein perfektes Zusammenkommen für entspannte freunschaftliche Unterhaltungen mit der Oshii Freiburg Sushiflatrate. Einziger Nachtteil: Wir haben uns natürlich kindisch wie wir sind überfressen!

Wie sind eure Erfahrungen?

Kontakt

Oishhii
Sushi & Grill

Tel. 0761-514 649 00
Fax 0761-514 649 01

Kölner Botschaft

Kölner Botschaft

Die Kölner Botschaft formerly known as holla die Waldfee hat nicht viel an ihrem Interieur geändert bis auf etwas andere Farbgebung und ein paar Anspielungen auf Köln.

Die Speisekarte ist eher übersichtlich und beinhaltet eher Snacks wie Flammkuchen, Currywurst und Pommes.

Ein seperater Raucherbereich der extrem nach Rauch riecht verleitet zum Vordietührgehen zum Rauchen.

In dieser kunterbunten Dauer-Kölner-Karnevalstimmung ist zumeist etwas los und man trifft auch mal auf deutsche Fussballtrainer…

Kölner Botschaft
Wentzinger Str. 17
79106 Freiburg

Telefon
+0761 – 766 28 022

E-Mail
info@kölnerbotschaft.com

Café Einstein

Cafe-einstein

Das Café Einstein, dass immer mal Wandlungen unterlag wird nicht mehr von dem portugiesischen Pärchen geführt, aber es ist immer noch ein gemütliches Restaurant/Bar in der Klarastrasse mit einer ünersichtlichen aber feinen Weinauswahl. Auch die Gerichte der kleinen Speisekarte kamen bei unserem Besuch frisch daher.

Einen wechselnden Tappasteller gibt es auch noch um diese Sparte zu füllen.

Immer noch gemütlich zu fairen Preisen kann man hier im Herzen des Stühlinger gerne mal ein frisches Gericht essen und dazu einen schmackhaften Wein trinken ohne viel falsch zu machen.
Wir haben uns gut aufgehoben gefühlt und freundlich bedient gefühlt. Immer wieder eine Alternative zu den üblichen Verdächtigen…

Cafe Einstein
Klarastr. 29
79106 Freiburg

Tel: 0761/88530809
Mail: info@cafe-einstein.net

Schlagwörter: , ,

Café Burgblick

Posted by admin on 14. März 2014 in gutbürgerliche Küche | Short Link
Keine Kommentare
Cafe Burgblick Zähringen

 

Ein nettes Restaurant schön in Wildtal gelegen mit einer einfachen, übersichtlichen Speisekarte.Gut geeignet zum Hin wandern oder spazieren. Wir sind über und an der Zähringerburg vorbeibgewandert und haben ein schmackhaftes Pfeffersteak in Verbindung mit einem Waldhausbier genossen. Fazit: Einfach gut.

Café Burgblick
Talstraße 131
79194 Gundelfingen

Geschäftsführung
Martina Hertenstein

Karte anzeigen

Telefon: 0761/ 5 33 21

Schönberger Hof- Himmel oder Hölle

Posted by admin on 11. November 2013 in gutbürgerliche Küche | Short Link
Keine Kommentare

Eindeutig Hölle – normalerweise war es immer Standard und Prämisse, keinen Verriss über eine Lokalität zu schreiben, aber der Schönberger Hof hat es einem
nicht leicht gemacht, nach drei erfolglosen Besuchen, etwas Gutes an dieser Lokalität finden zu können.

Die intransparente Speisekarte, vielleicht lag es an eigener Unzulänglichkeit…

Zu den normalen Besuchszeiten, wenn wir wandern waren, gab es immer die abgespeckte Karte. Warmes Essen gibt es wohl nur bis 14 Uhr, dann ist Pause und dann erst wieder ab 17 Uhr eine magere Abendkarte.
Zwischen diesen Zeit gibt es (fast) nichts. Aber versucht selbst mal diese Karte richtig zu deuten. Nicht einmal eine Suppe kann man um 15 oder 16 Uhr essen, wenn man um diese Zeit dorthin wandert.

Ob der seltsamen Uhrzeitvarianten wurde die Bedienung gefragt, ob denn eine Suppe derzeit verfügbar sei. Diese Anfrage wurde beiläufig im vorrübergehen mit einem unfreundlichen Ton abgeschmettert.
Aus Verzweiflung und des knurrenden Magens wegen wurde eine Schäufele bestellt, dass dann auch prompt nach mehreren Minuten generös aus dem Kühlschrank gebracht wurde und sich langsam der Umgebungstemperatur anpasste.
Garniert wurde diese vorbereitete kulinarische Köstlichkeit mit einem Brot, dessen Konsistenz seinesgleichen sucht. Als Selbstverteidigungswaffe ein probates Mittel, um sich gegen Zugriffe auf die eigene Versehrtheit zu erwehren.

Wer hier ein knusprig, fluffiges Bauernbrot mit leckerer Kruste erwartet wird von einem Tage alten brotähnlichem Etwas enttäuscht, das von der muffigen Bedienung wohl schon mehrmals hin- und hergereicht wurde und sein Dasein in seinem
traurigen Brotkorb tagelang verschmäht auf dem Kaminsims fristete.

Man kann die Aussicht genießen, ein Getränk trinken. Ja, das kann man… Aber mehr sollte man nicht machen.

Service unerwünscht, lange Wartezeiten. Selbst um an dieses Trockenbrot heranzukommen, ist Geduld und Liebe zur umgebenden Natur gefragt.
Es scheint, dass sich der Hof mit vorbereiteten Food auf eine Spitzenzeit zwischen 12.00 und 14 Uhr eingerichtet hat und durch sein Alleinstellungsmerkmal auch keinerlei Absichten hegt,
sich in irgendeiner Weise kulinarisch, geschweige denn servicetechnisch zu verkünsteln.

Klingt hart, ist aber gerecht. Wir waren dreimal da. Es war immer unfreundlich, gab fast nichts zu essen, dass Essen das wir generös erhielten war minderwertig.
Lieber selbst eine Stulle mitnehmen. Das erspart viel Leid…

Ein Ausnahmebericht! (Subjektiv)


Schweighof

Posted by admin on 19. Juli 2013 in gutbürgerliche Küche | Short Link
Keine Kommentare
Schweighof

 

Der Schweighof ist wahrlich ein Geheimtipp und eine verborgene Theke, die allerdings mittlerweile gar nicht mehr so geheim und verborgen ist.

Eine kleine urige Gaststätte mit gemischtem Publikum. Dies macht den Schweighof zusätzlich interessant. Man trifft ältere Menschen, die bei leckerem Essen und einem guten Wein entspannen, junge schicke Pärchen, die den Flair genießen, Porschefahrer aus der Wiehre oder auch mal einen Harleyrocker mit seiner jungen weiblichen Begleitung, oder war es doch seine Tochter?

Vielleicht werden die unterschiedlichen Menschen alle von derselben Sache zum Schweighof getrieben – dem perfekten Fleisch! Man kann wirklich sagen, dass die Steaks und Schnitzel Spitzenklasse sind. Auf den Punkt gebraten von eindeutig sehr fröhlichen Lebewesen aus der Lende geschnitten. Auch die Brägele sind so wie sie sein sollten, nicht zu matschig im Öl ertränkt, aber auch nicht zu trocken verbrannt.

An der rauen Gastfreundschaft kann das rege Besucheraufkommen nicht liegen. So wird man doch raubeinig, barsch gefragt wenn man sich an den Tag gesetzt hat: “Was wolle na?”.

Diese badisch-bärbeißige Gastfreundschaft kann bei manchen Erstbesuchern zu Irritationen führen.
Nun im Ernst. Der Wirt hat das Herz am rechten Fleck und ist ein badisches Urgestein.
Wohlfühlen drinnen, sowie draußen bei einer schönen Aussicht ist hier angesagt.

Von Merzhausen kommend, über Au Richtung St.Ulrich hochfahren, rechts an der Straße steht es schließlich angeschrieben.

Routenlink hier.

Eine andere Möglichkeit ist kurz vor der Kreuzung bevor es nach St. Ulrich hochgeht an einer kleinen Waldeinbuchtung anzuhalten, das Auto, respektive Roller/Motorrad stehen zu lassen und knappe 1.5 Stunden durch den Wald hoch zuwandern, so schmeckt das Essen und der Wein gleich doppelt so gut, nur muss man dann eben mit vollem Bauch auch wieder herabsteigen.

Der Schweighof ist eine absolute Empfehlung und immer eine Reise wert!

+ Sehr gutes Essen, besonders das Fleisch

+ Idyllische Lage

+ faire Preise

+ badische Gastfreundschaft ;-)

- Öffnungszeiten (Nur von Sonntag bis Mittwoch geöffnet)

schweighof-aussichtImpressionen:

Schweighof

Schweighof
Sankt Ulrich 44
79283 Bollschweil
07602-249

Öffnungszeiten

So 11–22 Uhr
Mo–Mi 16–22 Uhr
Achtung: Pfingsten geschlossen

Copyright © 2007-2016 Restaurantführer Freiburg All rights reserved.
This site is using the Shades theme, v2.4.1, from BuyNowShop.com.